Glossar - Begriffserklärung rund um Klebebänder
 
		Headerbild isocar Logo

Glossar

Alterungsbeständigkeit

Alle Kleber altern und verändern ihre Eigenschaft je länger sie gelagert werden, die sich nicht unbedingt negativ auf die Brauchbarkeit auswirken. Innerhalb der ersten 6 Monate sollten keine messbaren Veränderungen auftreten und nach 12 Monaten ohne messbare Veränderung spricht man von guter Alterungsbeständigkeit.

Differential-Klebeband

Wenn die Klebkraft von bedeckter und von offener Seite unterschiedlich stark ist.

Kaltverschweißend

Die Fähigkeit eines Bandes, durch Verschmelzen auf sich selbst eine homogene Masse zu bilden, so daß die einzelnen Lagen nicht mehr getrennt werden können; dies geschieht, wenn das Band unter Spannung aufgebracht wird, ohne daß von außen Wärme oder Druck zugeführt werden muß.

Klebekraft

Die Kraft, die erforderlich ist, um ein Band von der Oberfläche abzuziehen, auf die es aufgeklebt ist. Die tatsächlichen Werte können durch industrielle Standardtests bestimmt werden und alle Maße werden in Newton (N) angegeben.

Kleberfarbe

Die Farbe des Klebers, der bei einem bestimmten Band verwendet wird.

Klebertype

Die Art des Klebers, der bei einem bestimmten Band verwendet wird wie zB Silikon, Kautschuk, Acrylat etc.

Offene Seite

Die Kleberseite, die beim Abwickeln sichtbar ist, sprich diese ist nicht durch Papier oder Folienliner abgedeckt.

Rückstandsfrei abzuziehen

Die Fähigkeit des Bandes, sich nach kurzer Anwendung ohne Rückstände vom Untergrund abziehen lassen.

Selbstverbindend

Ein Band das auf sich selbst haftet ohne zu Verschmelzen, so daß die einzelnen Lagen, wenn nötig, sauber voneinander getrennt werden können.

Soforthaftung (TACK)

Das ist die Anfangshaftung des Bandes auf der Oberfläche, auf die es aufgeklebt ist. Beachten Sie, daß ein Band mit hoher Soforthaftung nicht unbedingt auch eine hohe/lange Haftfähigkeit hat.

Spleiß

Ist eine Verklebestelle. Verschiedene Spleißbänder werden in der Industrie zur Endlosmachung von Papier- oder Folienbahnen eingesetzt und können aus den unterschiedlichsten Materialen gefertigt sein. Oft ist gewünscht, dass diese Splicestellen farblich markiert werden.

Trennlage

In der Fachsprache spricht man von einem Liner, das kanns ein ein glattes Papier, Folie oder Film welche ein- oder doppelseitig silikonisiert sind und somit kleberabweisend sind.

Wärmehärtender Kleber

Ein Kleber, der durch Erhitzen fester wird und beim Abkühlen auch so bleibt. Diese Wärmebehandlung des Klebers erhöht seine Beständigkeit gegen z.B.: Lösemittel oder Temperaturschwankungen, bei denen er sonst weich werden würde.

Weichmacherbeständig

Die Eigenschaft des Klebers, nicht aufzuweichen, wenn er mit Weichmachern in Berührung kommt.

Abreißbarkeit

Wie leicht das Band von einer durchschnittlich starken Person von Hand und ohne Einsatz eines Schneidewerkzeugs abzureißen ist. Wird eine schwere Abreißbarkeit angegeben, kann ein Schneidewerkzeug erforderlich sein.

Abriebfestigkeit

Die Wiederstandsfähigkeit des Klebebandes gegen Scheuern und Reiben. Besonders wichtig, wenn das Band zum Schutz eingesetzt wird und wiederholtes Scheuern durch bewegliche Maschinenteile oder andere sich wiederholende Prozesse statt finden.

Banddicke

Das Maß wird in Millimeter (mm) oder Mü (µ) angegeben. 1µ = 0,001 Millimeter (ohne eventuell vorhandenes Trennpapier)

Beschriftbar

Besonders nützlich, wenn das Band für Markierungen eingesetzt wird. Am besten eignen sich dazu unbeschichtete Gewebebänder, da alle anderen eine gewisse Polyäthylenbeschichtung aufweisen, die sich natürlich einer Beschriftung widersetzen.

Bruchdehnung

Das ist der Wert den das Band gedehnt werden kann ohne zu reißen. Er wird als Prozentsatz der ungedehnten Länge angegeben.

Bruchlast

Das ist die Kraft die nötig ist, um das Band zum Reißen zu bringen.

Dichte

Die Dichte wird im Gewicht eines Kubikmeters (m³) angegeben und kommt im Klebebandbereich sehr oft bei Schaumstoffträgern zur Anwendung.

Dichtigkeit

Von großer Bedeutung ist die Dichtigkeit der Träger gegen z.B.: Chemikalien, Feuchtigkeit und Gase.

Dispersion

Die Feinstverteilung sehr kleiner Festkörper in Wasser. Bei Klebebändern spielen Acryl- und Acrylatkleber-Dispersionen eine große Rolle.

Durchschlagsspannung

Es handelt sich hierbei um die Spannung, bei der im Band ein stecknadelgroßes Loch entsteht.

Flammhemmend

Das ist die Fähigkeit des Bandes, einer Flamme zu widerstehen.

Isolierung

Bedeutet eine Abschirmung eines Gegenstandes gegen Feuchtigkeit, Hitze, Kälte, Schall, Staub und elektrischen Strom.

Kalander

So nennt man Maschinen mit beheizten Walzen zur Aufbringung des Klebers auf Trägermaterialien mit sehr präziser Schichtdicke.

Korrosion

So nennt man die Zerstörung fester Materialien beginnend an der Oberfläche nach Einwirkung von Säuren, Laugen und Gasen.

Kugeltest

Dieser Test dient zur Feststellung der Klebrigkeit des Klebers, es wird eine Kugel über eine schiefe Ebene gerollt. Je kürzer der Weg ist der von der Kugel zurückgelegt wird umso stärker klebt der Kleber.

Leicht abzuwickeln

Die Leichtigkeit, mit der das Band von der Rolle abgewickelt werden kann. Leichtes Abwickeln ist besonders nützlich bei ständig wiederholten Klebeprozessen die händisch gemacht werden, da dadurch Ermüdungsverletzungen vermieden werden. Schweres Abwicklen kann auch von Vorteil sein, wenn zB auf einer Leiter oder Gerüst gearbeitet wird. Wird das Band versehentlich fallen gelassen so wickelt es sich nicht selbst ab und kann weiter verwendet werden. Man muss darauf hinweisen, daß leichtes Abwickeln nichts über die Klebekraft des Bandes aussagt.

Opak

Opak bedeutet undurchsichtig und ist wichtig bei allen UV-beständigen Bändern.

Raumgewicht (Rg)

Dieses wird in kg/m³ angegeben und bezeichnet das Materialgewicht pro m³.

Reißfestigkeit

Dabei werden die Enden eines 25mm breiten Klebebandes in eine Zugprüfmaschine eingespannt und langsam mit einer genormten Geschwindigkeit gezogen bis das Band reißt. Die dafür aufgewendete Kraft wird in Newton (N) angegeben. Die ermittelten Werte beziehen sich auf das Trägermaterial und nicht auf den Kleber.

Rückstellvermögen

Das ist die Tendenz eines flexiblen Trägers nach einer Ausdehnung in seine ursprüngliche Form zurückzuschrumpfen.

Scherfestigkeit (Kohäsion)

Kann am besten als die Kraft beschrieben werden, mit der ein Band ein Gewicht hält. Diese Versuche werden bei unterschiedlichen Temperaturen durchgeführt um das Verhalten des Klebers bei Temperatureinwirkung zu prüfen. Kleber mit geringer Kohäsion hinterlassen Rückstände beim Abziehen auf der verklebten Oberfläche.

Selbstverlöschung

Die Fähigkeit des Bandes, zu verlöschen, sobald die Flamme entfernt worden ist.

Silikonisieren

Ist eine nichtmetallische Verbindung die in Lösungsmittel oder Dispersionen gelöst werden und im gelösten Zustand auf Papier, Folien und Filmen aufgebracht werden. Silikonisierte Flächen sind glatt und rutschig.

Spezifikationen

Bestimme Anforderungen, denen einzelne Bänder entsprechen müssen.

Teleskopieren

Spricht man wenn sich das Band seitlich trichterförmig und teleskopartig verschiebt, entsteht durch zu stramme Wicklung während der Herstellung oder durch Aufquellen bei ungeschützter Lagerung und hoher Luftfeuchtigkeit oder beim Schneideprozess.

Temperaturbeständigkeit

Der Temperaturbereich, in dem das aufgeklebte Band einwandfrei funktioniert. Bei steigenden Temperaturen steigt die Klebrigkeit und sinkt die Klebkraft (ausgenommen bei wärmehärtenden Klebern). Bei Temperaturen von 18°-25°C ist die optimale Klebekraft gegeben, kalt gelagerte Klebebänder müssen vor Verarbeitung auf eine Temperatur von ca. 20°C gebracht werden damit sie wieder optimal funktionieren.

Träger

Der Träger ist der Teil des Bandes, der entweder auf einer oder auf beiden Seiten mit Kleber beschichtet ist und auf die zu verbindenden Teile aufgeklebt wird.

UV-Strahlung

Ist im Sonnenlicht enthalten, setzt in Kautschuk- und Heißschmelzklebern chemische Reaktionenen frei und kann in kürzester Zeit den Kleber zerstören. Solche Klebebänder müssen im Dunklen gelagert werden. Beständigkeit gegen UV-Strahlung weisen Acryl- und Butyl-Klebebänder auf.

Verbundmaterial

Unterschiedliche Trägermaterialien werden zusammengefügt (laminiert,) damit werden andere oft bessere Eigenschaften des Gesamtträgers erreicht.

Wasserfestigkeit

Der Grad der Beständigkeit des Bandes gegen Wasser.

Witterungsbeständig

Die Widerstandsfähigkeit des Bandes gegenüber den üblichen Wetterbedingungen in Ländern mit gemäßigtem Klima. Folgende Richtwerte für einwandfreie Funktion der Bänder wurden ermittelt: Kurzfristig –> bis zu 4 Wochen; Langfristig –> bis zu 80 Tagen; sehr langfristig –> bis zu mehreren Jahren.

Klebertypen

Acrylkleber
Diese Kleber können etweder in Lösungsmittel oder in wässrigen Dispersionen gelöst sein. Die herausragenden Eigenschaften von Acrylkleber liegen in hoher Alterungs- und Temperaturbeständigkeit und Unempfindlichkeit gegen UV-Strahlen und Oxidation.

Butylkleber
Dieser Kleber besteht aus Isobutylen und Naturkautschukmischung, wird durch Heißkalandrierung angebracht, gewinnt dadurch eine hohe Alterungsbeständigkeit und eignet sich somit zur langfristigen Anwendung im Außenbewitterungsbereich. Weiters zeichnet ihn eine hohe Beständigkeit gegen UV-Strahlung und Oxydation aus.

Heißschmelzkleber (Hotmelt)
Das sind trockene, nichtklebende Kunstharze, die bei Temperaturen von 130°-180°C aufgeschmolzen werden und danach ihre Klebekraft erhalten. Diese Klebertype hat eine sehr hohe Klebekraft bei Temperaturen bis 40°C, eine geringe Alterungsbeständigkeit und ist nicht resisten gegen Weichmacher. Durch Beimischungen können die negativen Eigenschaft weitgehend vermindert werden.

Kautschukkleber
Diese Kleber bestehen entweder aus Nautkautschuk basierend auf der Basis der Milchsafts ( Latex) des Kautschukbaumes und wird vermischt mit Lösungsmittel. Er zeichnet sich durch eine sehr hohe Klebekraft und sehr gute Scherfestigkeit aus. Oder es wird ein Synthetischer Kautschuk verwendet, das sind elastische Polymere, aus denen Gummi auf der Basis petrochemischer Rohstoffe hergestellt wird. Der synthetische Kautschuk kommt sehr an die Eigenschaften des Naturkautschuks heran.

Silikonkleber
Haftet als einziger auf silikonisierten Flächen, besteht aus synthetischen Polymeren mit gummiähnlichen Eigenschaften mit höchster Hitze- und extremer Kältebeständigkeit.

PUR-Kleber
Die Einkomponenten-PUR-Klebstoffe härten unter Zugabe von Luftfeuchtigkeit und/oder Wasser aus. Erst bei einer bestimmten Temperatur hat der Kleber seine optimale Leistung erreicht.

Träger (das Material auf dem der Kleber aufgetragen wird)

Faservlies
Besteht aus in Längsrichtung liegenden natürlichen oder synthetischen Fasern auf welche der Klebstoff durch Verpressung oder Hitze angebracht und verbunden wird.

Flachkrepp
Besteht aus Papier, ist einseitig klebend und kommt hauptsächlich als Abdeckband bei Maler- und Lackiererarbeiten zum Einsatz.

Gewebe/Gittergelege
Können grob- oder engmasching, längs-oder querverstärkt sein je nach Anwendungsbereich

Glasfaser
Zeichnet sich durch sehr hohe Zug- und Druckfestigkeit aus.

Haftvermittler (Primer)
Zahlreiche Träger lassen eine Kleberverankerung nicht zu und diese werden vor der Kleberbeschichtung mit einem Haftvermittler (Primer) vorbehandlet.

Hochkrepp
Stark geleimtes und nichtlackiertes Papierband, sehr elastisch und verformbar.

Metall
wie z.B. Alu, Kupfer, Magnet

PE (Polyethylen)
Ist weich und sehr dehnfähig hat jedoch eine geringe Reißfestigkeit, ist empfindlich gegen UV-Strahlung, dem Tageslicht ausgesetzt verrottet PE rückstandslos, jedoch resistent gegen Lösungsmittel.

PET-Film
Hat eine sehr hohe Reiß- und Einreißfestigkeit, hohe Temperaturbeständigkeit , sehr beständig gegen Säuren, Laugen, Öle und zahlreiche Lösungsmittel.

Polyimidfilm (Kapton)
Ist extrem hitzebeständig und reißfest und findet häufig Anwendung in der Elektroindustrie. Sehr bekannt ist die Kapton-Folie, ein geschützer Markenname der Firma DuPont.

PP (Polypropylen)-Film
Ist beständig gegen Säuren, Laugen und Lösungsmittel, sehr reiß- und einreißfest, empfindlich gegen UV-Strahlen, dem Tageslicht ausgesetzt verrottet PP rückstandslos somit sehr umweltfreundlich.

PTFE (Teflon)
Ist beständig gegen Säuren, Laugen, Basen und Oxidate, weist eine hohe Temperaturbeständigkeit auf, sehr frostbeständig (bis -270°C), nicht brennbar und hat eine sehr glatte gut gleitfähige Oberfläche. Teflon ist der Handelsname entwickelt und geschützt von der Firma DuPont.

PU (Polyurethan)
Findet die Anwendung als Trägermaterial von PU-Schaum, ist extrem dehn- und reißfest.

PVC-Folie
Lassen sich gut bedrucken, sind sehr reißfest haben eine gute UV-Beständigkeit. Man unterscheidet zwischen Hart-PVC (Verpackungsbänder) und Weich-PVC (Isolierbänder).

Logo ISO-CAR